Klappentext

Wer hätte nicht nostalgische Erinnerungen an seinen ersten Auftritt im Weihnachtsspiel? Das Leben aber schreitet vorwärts und es kann nicht immer Weihnachten sein...

Entsprechend sind die Ansprüche, die der Autor, ein erfahrener Lehrer und Spielleiter im Schultheater, an modernes Schülertheater formuliert: kreativ, diszipliniert und semi-professionell. Dabei gerät sein dramaturgisches Credo der "Pädagogik des Erfolges" schnell in Widerspruch zum theaterpädagogischen Mainstream der "jugendlichen Selbstfindung".

In Handbuchmanier stellt das Buch zunächst systematisch (selbst)kritische Reflexionen des Theater-Machers zu den Spezifika des Schultheaters, den Besonderheiten der dort agierenden und zu führenden Theatergruppen und Unverzichtbarkeiten erfolgreicher Organisation vor.

Glaubwürdig und anschaulich werden die Ausführungen durch die detaillierte Dokumentation von 15 durchgeführten Großprojekten zu literarischen Textvorlagen und kabarettistischen Eigenproduktionen.

Der reich bebilderte Band schließt mit 15 "Geschichten hinter den Geschichten", humorvolle, augenzwinkernde und nachdenkliche Kurzgeschichten, in denen der Autor sein erzählerisches Talent in exemplarischen Episoden aus der schulischen Theaterarbeit entfaltet.

Ein Buch für angehende wie erfahrene Spielleiter und alle, die sich für Schule, Theater und besonders junge Menschen interessieren. Nichts für schläfrige Hirten, selbsternannte Propheten und herumirrende Könige...